Aşure Tatlısı (Traditionelle Aşure Suppe von Arche Noah)


Asure ist ein Fest am zehnten Tag des Muharram (des ersten monats im moslemischen kalender), mit dem die Rettung Noahs vor der Sinflut gefeiert wird. Man sagt Noah habe aus den in der Arche verbliebenen Vorräten Asure gekocht, als die Flut sank. Ausserdem wird an diesem Feiertag des Märtyrertums der Enkel des Propheten, Hasan und Hüseyin, gedacht.
In diesem Monat kochen wir alle zu Hause vom Vorrat diese süsse und vielfältige Suppe. Diese Genuss verteilen wir auch wenigstens noch 7 Nachbarn. Besonders bringt Granatapfel für diese Suppe-Dessert eine frische Note.

Zutaten:
  • 100 g Weizen (von fem Feinkostladen oder Reformhaus)
  • 2 l Wasser
  • 20 g Kichererbsen (vorgekocht)
  • 20 g Weissebohnen (vorgekocht)
  • 50 g Milchreis
  • 20g Korinthen
  • 20 g Feigen, getrocknet
  • 20 g Aprikosen, getrocknet
  • 1 EL Weizenstärke
  • 100 ml Milch
  • 25g Butter
  • 200 g Zucker
  • 25 g Haselnüsse
  • 100 ml Rosenwasser
  • 50 g Walnusskerne
  • 2 EL Granatapfelsamen
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 EL gehobelte Mandeln

Zubereitung:
  • Weizen verlesen und waschen. mit dem wasser in einen Topf geben, zum Kochen bringen, die Herdplatte ausschalten und Weizen über Nacht ziehen lassen. 
  • Die Korinthen, Feigen und Aprikosen zusammen einweichen. Abtropfen lassen, die beiden letzteren in haselnussgrösse kleinschneiden.
  • Weizen in der eigenen Flüssigkeit (wenn diese eingekocht ist, wieder auf 2 l auffüllen) in etwa 1 Stunde weichkochen. Dann den Reis, die getrockneten Früchte und die Butter zugeben. Wenn die Mischung zum Kochen kommt, Kichererbsen und Bohnen hinzufügen. Bei mittlerer Hitze 10 min. köcheln lassen, bis alle Zutaten weich sind. Dann, während das Asure kocht, den Zucker in vier Raten dazugeben. (Wenn Sie die ganze Zuckermenge auf einmal hineingegeben, wird der Weizen hart.) Die Haselnüsse und die Walnüsskerne hinzufügen. 
  • Unter ständigem Rühren 15 Min. oder so lange kochen lassen, bis das Asure andickt. Nach der Zugabe des Zuckers ist das Rühren sehr wichtig, denn dasAsure brennt leicht an und klebt am Topfboden fest. Milch und Weizenstärke gründlich einrühren und hinzufügen. Zum Kochen bringen und vom Feuer nehmen.
  • Asure in eine Servierschüssel oder in einzelne Portionschalen füllen.
  • Mit Zimt, Granatapfelsamen und Mandeln über dasAsure streuen. heiss oder kalt servieren.
Quelle: Das Türkische Kochbuch-Nevin Halici

Feldsalat mit Ingwer und Joghurtsoße

Ein einfaches und leckeres Salat mit Feldsalat und hausgemachte Joghurtdressing.

Zutaten:
(1 Becher= 1 Trinkglas 200 ml)
  • 3 Becher Feldsalat
  • 1/2 Gurke
  • 1 Becher Joghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • ein Stück Ingwer (2 cm)
  • 1 TL Salz
  • 1 Kaffeelf. Chilipulver
Zubereitung:
  • Feldsalat putzen, in reichlich Wasser waschen, abtropfen lassen, trocknen, in Servierschale legen.
  • Gurke schälen, in kleine Würfel schneiden. Über Feldsalat bestreuen.
  • In einem Schüssel Yoghurt mit Olivenöl und Salz mischen. Geschälte Ingwer und Knoblauchzehen darüber fein raspeln. Nochmal mischen. Über den Salat giessen, gründlich mischen. 
  • Darüber Chilipulver bestreuen und servieren.

Kartoffel-Hefebrot


Hausgemachte Fladenbrot gehört unsere traditionelle Küche, die ich ab und zu gerne nachmache. Man vorbereitet eine ungesäuertesteig, aber ich benutze Hefe. Eigentlich braucht man zum Backen eine dünne Eisenplatte auf brennende Kohle. Das ist in einem  grossem Stadt natürlich nicht möglich. Ich habe mit Eisenpfanne auf dem Herd gebacken. So wird sehr praktisch und lecker. Man kann diese Brot vielseitig benutzen. Am meistens mag ich noch heiss mit Butter, Frischkäse und Tomaten. Man kann auch mit verschiedene Gemüse und Fleischfüllungen als Dürüm geniessen. Ich habe die Kartoffeln einfach als Püree zum Teig hingefügt, aber sie können den Teig auch nur aus Mehl vorbereiten. Dann benutzen Sie 1 kg Mehl.

Zutaten:
  • 600 g Mehl und etwas mehr
  • 300-400 g Kartoffeln (vorgekocht und fein püriert)
  • 1 Kaffeelf. Salz
  • 1 Päckchen trockene Hefe
Zubereitung:
  • In einem grossem Schüssel Mehl mit Salz und Hefe vermischen. Ca. 300 ml lauwarme Wasser nach und nach zugeben, bis einem weichen glatten Teig entsteht, dabei mit Hand kneten (Verbrauchen Sie nicht ganzes Wasser in einmal, vielleicht brauchen sie weniger, geben Sie nach nach zu). Wenn Teig noch etwas flüssig ist noch bissen bemehlen, weiter kneten. Kartoffelpüree zugeben, nochmal gründlich kneten. Ca. 30 Minuten in eine warme Ort gehen lassen.
  • Eisenpfanne (oder einfach eine Bratpfanne) auf mittlerem Hitze erhitzen. 
  • Auf dem Arbeitsplatte den Teig halbieren und von den Teig ca. 15 Stück kleine Bällchen nehmen, etwas bemehlen und an der Seite Stellen.
  • Jedes Teigstück Bällchen nehmen und auf bemehlte Arbeitsplatz mit Nudelholz zu eine runden Teigblättern ausrollen. Den Teig auf vorgeheizten Pfanne beidseitig leichtbraun braten, auf einem Küchentuch ruhen lassen.
  • Für den übrige Teig gleiche Arbeit wiederholen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...