KARTOFFEL-ZWIEBEL-SALAT

Ungefähr vor 13-14 Jahre konnte ich noch nicht so flüssig (!) Deutsch sprechen. Immer noch nicht ganz, aber damals konnte ich wirklich nicht. Trotzdem wenn ich an eine Bücherladen vorbei ging, schaute ich gerne neue Bücher. Ich wurde traurig wegen mein Deutsch. In der Türkei war ich wirklich wie eine Leserate. Eine neue Anfang ist nicht immer leicht. An einem solche Tag habe ich in einem Bücherladen eine Türkische Kochbuch gefunden und gleich gekauft. Von Nevin Halici Das Türkische Kochbuch hiess es.


 Ich blätterte öfter, erstaunte wegen tolle Bilder. Die Bilder waren nicht nur vom Gerichten, sondern gibt auch viele Fotos von sehr schöne Landschaft oder Stadtaussichten, Orientalisches und Osmanischer Esskultur.



Am Anfang erzählt man die Historische  Entwicklung der Türkischen Küche. Die Osmanische Periode, der Einfluss des Islam in der türkischen Küche und verbotene Speisen, die Anlage einer Küche, Küchengeräte, Mahlzeiten und Sitten, Tischdecken und Bedienung, Speisenfolgen und Mahlzeiten für besondere Gelegenheiten und die heutige türkische Küche und ihre regionale Unterschiede bis Garmetoden sind als jeder einzelne Kapitel erklärt geworden. In dem Buch findet man einfache Speisen der bäuerlichen Tradition aus uralte Zeiten aber auch klassichen Palastküche Istanbuls.

Diese tolle Buch konnte ich leider wegen mein Deutsch nicht nachmachen aber bis jetzt immer als mein lieblings Kochbuch geblieben. Neulich habe ich bemerkt, dass ich sogar gut verstehen kann. Heute habe ich ganze lange Geschichte von türkische Küche gelesen, nochmals alle Rezepten durchgelesen und wieder wegen so tolle ganze Arbeit fasziniert. Zum Lesen, zum Nachkochen und zum einfach durch Blättern wirklich sehr besondere Buch.

Kartoffel-Zwiebel-Salat ist in ganz Anatolien sehr beliebt. In Bolu in Nordwestanatolien serviert man ihn den Gästen vor dem Tee, beispielweise als Vorspeise wie Kisir.
für 4 Personen
Zutaten:
  • 250 g Kartoffeln
  • 150 g Zwiebeln
  • Salz
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL schwarzer Pfefer, gemahlen
zum Garnieren:
  • 6 EL Petersilie, gehackt
  • 2 hartgekochte Eier, der Länge nach in Scheiben geschnitten
  • 10-15 Oliven, entkernt
für das Dressing:
  • 25 ml Zitronensaft
  • 25 ml Olivenöl
Zubereitung:
  • Die Kartoffeln mit der Schale gerade eben gar kochen, abgiessen und unter fliessendem kaltem Wasser abkühlen. Wenn sie kalt sind, schälen und in eine Schüssel reiben.
  • Die Zwiebeln in Ringe schneiden, mit Salz bestreuen, 3 min. stehenlassen, mit den fingern etwas reiben, abspülen und überschüssiges Wasser herausdrücken. Zwiebeln zu den Kartoffeln geben. Eine Prise Salz, Kümmel, Paprika und Pfefer zugeben und vermischen. In der Mitte einer Platte anrichten. Mit dem grössten Teil der Petersilie einrahmen, die Eischeiben blütenförmig obenauf legen. Mit Oliven und der restlichen Petersilie garnieren.
  • Olivenöl und Zitronensaft verquirlen, vorsichtig über den Salat giessen und servieren.

Kommentare:

  1. Kochen fördert die Verständigung. Rezepte in fremden Sprachen lesen ist keine schlechte Methode.

    AntwortenLöschen
  2. Lamiacucina, jetzt lese ich sogar englische Kochbücher.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich ein wunderschönes Kochbuch! Es steht auch bei mir im Regal und ab und zu koche ich etwas daraus (leider zu selten).
    Freut mich, dass das Päckchen angekommen ist. Rezepte für die Lebkuchen habe ich vergessen reinzulegen, schicke ich dir morgen per Mail.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...