HOCHZEITSUPPE (DÜGÜN CORBASI)

Ich sammle gerne Bilderbücher zum Türkische oder Osmanische auch Orientaliche Kultur und Küche. Sie sind alle so einzigartige Werke, auch als nur zum Bilder schauen muss ich unbedingt haben. Die Türkische Küche von Sarah Wood war ebenso (Rezepte aus dem Osmanischen Reich). Ich habe schon öfter diese Name gehört, sie hat auch viele Kochbücher von andere orientalische Länder. Ich weiss, dass unsere Küche von aussen als orientalische Küche genannt ist, aber ich denke nicht genauso. Unsere Küche gehört nicht nur Asien oder Orient. Auch in diesem Buch ganz schön erzählt geworden, dass wir von Osmanischen Reichtum eine grosse Kultur geerbt haben. Das sieht man, wenn man über unsere Küche ein Blick wirft. Gewürze aus dem Orient, Oliven und getrocknete Fisch aus Griechenland, Datteln aus Ägypten, viele Ähnlichkeiten, zusammen gebundene Rezepten aus Byzans, Syrien, Mazedonien, Balkan, Libanon, Tscherkessiches, alles Speisen, die durchaus eines Sultans würdig sind, die man aber heute überall an den Küsten des östlichen Mittelmeeres  und in seinem gebirgigen Hinterland findet-das kulinarisches Erbe der jahrhundertelangen osmanischen Herrschaft in dieser Region. Mehr lesen Sie in diesem Buch...
Für den Rezepten kann ich nur sagen, alle wirklich unsere Alltag gehören. Natürlich die Fotos von Star-Fotograf Jan Baldwin vergleichen Sie nicht bitte mit meine einfache Fotos. Mein Beitrag für den Dauer-Blog-Event: DKduW.
Jetzt kommt eine Rezept von leckere Hochzeitsuppe:

Zutaten:

  • 1,5 l kräftig gewürzte Fleischbrühe
  • 2-3 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 150 g Hackfleisch vom Lamm (ich habe bio-Rindfleisch benutzt)
  • 3 Eigelb
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 TL Paprikapulver
Zubereitung:
  • Die Brühe zum Kochen bringen und danach bei reduzierter Hitze weiter köcheln lassen. In einem grossen Suppentopf 2 EL Butter zelassen und das Mehl hineinrühren. Bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten weiterrühren, bis beides einen hellbraunen Farbton annimmt. Das Hackfleisch hinzufügen und alles unter Rühren eine weitere Minute garen. Dann eine Kelle heisse Brühe dazugiessen und gut verrühren. Weiter kellenweisr Brühe verbraucht ist; danach den Rest auf einmal dazugiessen und verrühren. Die Suppe zum Kochen bringen und anschliessend bei reduzierter Temperatur noch etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  • Kurz vor dem Servieren der Suppe die Suppe die Eigelbe mit dem Zitronensaft verquirlen. Die restliche Butter zerlassen und das Paprikapulver hineinrühren.
  • Die Suppe abschmecken. Dann von der heissen Flüssigkeit eine Kelle abschöpfen und in die Ei- Zitronen-Mischung rühren. Eine weitere Kelle hinzufügen und danach die Ei-Zitronen-Mischung in die Suppe giessen. Gut rühen und die Suppe langsam wieder erhitzen, aber nicht aufkochen lassen, da sie sonst gerinnt. Die Suppe auf Teller oder Schalen verteilen und vor dem servieren jeweils noch ein wenig zerlassene Paprikabutter darüber giessen.

Kommentare:

  1. Hallo Nesrin,
    das hört sich aber lecker an, sieht auch sehr gut aus. Das möchte ich sehr gerne mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Interessante Zutaten, schmeckt sicher sehr lecker!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe nesrin
    eine sehr schöne und leckere Suppe
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...